Eigenbeteiligung für die zusätzliche Altersvorsorge neu geregelt

Nach fast einjähriger Beratung und zwischenzeitlicher Anrufung der Arbeitsrechtlichen Schiedskommission hat sich die ARK-RWL auf eine Neuregelung der Eigenbeteiligung der Beschäftigten an den Pflichtbeiträgen der KZVK mit der notwendigen Mehrheit geeinigt.

Danach steigt die Eigenbeteiligung zum 01.10.2017 auf 0,55 % und zum 01.01.2020 auf 0,75 %. Aktuell liegt die Eigenbeteiligung bei 0,3 %. Diese Regelung ist allerdings bisher dynamisch ausgestaltet. Steigende Beiträge zur KZVK würden automatisch und ohne Beteiligung der ARK zu einer steigenden Eigenbeteiligung führen. Diese Beitragssteigerungen sind bereits angekündigt. Ohne den Beschluss vom 12.07.2017 wäre die Eigenbeteiligung zum 01.01.2018 auf 0,7 % und zum 01.01.2020 auf 0,9 % gestiegen.